Willkommen beim VSA

Vorstand des VSA
VSA-Vorstand

Der Verband der Stipendiaten und Altstipendiaten der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (VSA) e.V. wurde 1987 gegründet, um während und nach der Förderung Kontakte untereinander zu pflegen und auszubauen. Er versteht sich als generationenübergreifendes Netzwerk.

VSA-Mitglieder wollen ihre liberalen Ideale im Auge behalten, diese gemeinsam mit anderen weiterentwickeln und in die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Praxis umsetzen. Hierbei bietet der Verband all seinen Mitgliedern ein Forum sowie organisatorische Unterstützung.

Für seine Mitglieder baut der VSA die Brücke zwischen Jung und Alt, zwischen Neubeginn und Erfahrung. Der Verband unterstützt seine Mitglieder auf dem Weg zum beruflichen Erfolg, hilft bei der Vermittlung in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur und bietet darüber hinaus auch eine Plattform für die Pflege privater Kontakte.

Das Angebot des VSA

  • Ein Netzwerk mit Nutzwert mit derzeit mehr als 2000 Mitgliedern in über 40 Ländern
  • Persönliche Betreuung durch unsere Geschäftsstelle bezüglich Mitgliederdaten, regionaler Communities, Veranstaltungen u.v.a.m.
  • Exklusive Mitgliedergruppen auf Facebook, Xing und LinkedIn
  • Das Magazin "freiraum", als Forum für Beiträge, Mitteilungen und Gedankenaustausch
  • Einen monatlichen Newsletter per E-Mail mit aktuellen Informationen
  • Einen Kreis an Kooperationspartnern mit interessanten und namhaften Unternehmen
  • Regionale und überregionale Veranstaltungen (Tagungen, Podiumsdiskussionen etc.)
  • Einmal im Jahr einen Alumni-Konvent und eine Mitgliederversammlung an wechselnden Orten mit attraktivem Rahmenprogramm
  • Zwei mit je 1.000 EUR dotierte VSA-Preise, mit denen alle zwei Jahre herausragende Dissertationen bzw. Examensarbeiten ausgezeichnet werden
  • Den zusammen mit der Friedrich-Naumann-Stiftung getragenen Solidaritätsfonds, der im Falle von Notlagen Studien- und Forschungsvorhaben unterstützt, die aus formalen Gründen nicht (mehr) gefördert werden können
  • Vernetzung zwischen Stipendiaten, Altstipendiaten, Friedrich-Naumann-Stiftung, FDP und liberalen Vorfeldorganisationen
  • Wissenschaftliche Kontakte im In- und Ausland
  • Ein Mentorenprogramm