Beitragsordnung

1 – Allgemeines
Die Mitgliederversammlung des VSA hat gemäß §5, Abs. 1 der Satzung vom 02.11.2008 in München die nachfolgende Beitragsordnung mit Wirkung zum 01.01.2009 verabschiedet.

2 – Fälligkeit
Der VSA erhebt einen Jahresbeitrag. Der Jahresbeitrag wird durch die Rechnungsstellung des Schatzmeisters fällig.

3 – Beitragshöhe
Der Jahresbeitrag wird wie folgt festgesetzt:

Ordentliche Mitglieder (Natürliche Personen)
Standardbeitrag: 60,- EUR
Ermäßigter Beitrag: 30,- EUR

Ordentliche Mitglieder (Juristische Personen)
Der Beitrag für juristische Personen wird individuell, vom VSA-Vorstand und Vertretern der juristischen Person gemeinsam, festgelegt.

Fördermitglieder
Fördermitglieder (siehe Satzung §4, Abs. 2) können natürliche und juristische Personen sein.
Der Beitrag für die Fördermitglieder wird individuell, vom VSA-Vorstand und dem Fördermitglied bzw. dessen Vertretern gemeinsam, festgelegt.

4 – Ermäßigter Beitrag
Der ermäßigte Beitrag wird nur noch auf Antrag und gegen Nachweis der Erwerbslosigkeit für einen Zeitraum von max. 2 Jahren gewährt. Der Nachweis ist unaufgefordert an die VSA-Geschäftstelle zu senden.

5 – Schnuppermitgliedschaft
Neu in die Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung aufgenommenen Stipendiaten wird eine einjährige beitragsfreie Schnuppermitgliedschaft ohne Wahlrecht angeboten.
Mit Zahlung des Mitgliedsbeitrags wird das Schnuppermitglied reguläres Mitglied des VSA e.V.

6 – Lastschrifteinzugsverfahren
Bei Aufnahme neuer Mitglieder soll der Einzug der Beiträge im Wege des Lastschrift-Einzugsverfahrens vereinbart werden. Von diesem Verfahren kann nur in begründeten Einzelfällen und aufgrund eines Vorstandsbeschlusses abgewichen werden.
Mitgliedern, deren Beiträge nicht im Wege des Lastschrifteinzugsverfahrens eingezogen werden, sollen die durch andere Zahlungsweise entstehenden Mehrkosten zusätzlich zum Mitgliedsbeitrag belastet werden. Diese Mehrkosten können pauschaliert werden. Die Pauschale beträgt 10,- EUR p.a.

7 – Rücklastschriften
Die für Rücklastschriften im Lastschrift-Einzugsverfahren anfallenden Kosten werden dem jeweiligen Mitglied in Rechnung gestellt.

Beschlossen bei der Mitgliederversammlung in München im 2. November 2008.